Parmigiana di melanzane – Auberginenauflauf

Zutaten:

1 Aubergine (ca. 500 g)
1 Dose 400 g geschälte Tomaten
200 g Mozzarella Typ „fior di latte“ (aus Kuhmilch)
1 Bund Basilikum
6 El Parmigiano Reggiano, frisch gerieben
Olivenöl extra vergine
Salz
frisch gemahlener Pfeffer

2016-12-02-14_48_04-parmigiana-di-melanzane-rezept-mit-bild-von-honigkleinkind-_-chefkoch-de

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Auberginen in fingerdicke Scheiben schneiden und mit etwas Salz bestreuen. Anschließend beiseite stellen und für ca. eine Stunde ziehen lassen (Achtung: sie ziehen Wasser, also in ein entsprechendes Gefäß geben).

Danach gut abtupfen und in Mehl wälzen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Auberginen darin frittieren, danach gut mit Küchenkrepp abtupfen (die leichtere Variante: nicht frittieren, sondern in der Pfanne grillen – schmeckt aber dafür nicht so gut).

Währenddessen eine Salsa aus den passierten Tomaten, 1 – 2 Zehen Knoblauch, Zwiebel, Basilikum und dem Olivenöl wie folgt herstellen:
In einem Topf die klein geschnittene Zwiebel und den gepressten bzw. geschnittenen Knoblauch im Olivenöl goldbraun braten, die Tomaten hinzugeben und am Schluss mit den klein geschnittenen Basilikumblättern abschmecken (Tipp: einige Pinienkerne geben ein besonderes Aroma).

Nun eine Backofenform mit etwas Olivenöl ausstreichen, den restlichen Knoblauch fein schneiden und einen Teil davon am Boden der Form verteilen. Darauf Auberginen verteilen, Sauce (Sugo) darüber geben, mit Mozzarellascheiben belegen und etwas Parmesan verstreuen. Nun wieder Knoblauch, Auberginen, Sugo, Mozzarella und zum Schluss den restlichen Parmesan schichten.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C so lange überbacken, bis eine goldbraune Kruste entsteht (dauert ca. 35 – 40 Minuten).

Tipp: Den Parmesan am Stück kaufen und selbst zerkleinern.
Für den besonderen Geschmack, gebe ich persönlich in die letzte Schicht zusammen mit dem Parmesan noch ca. 100 g geriebenen Pecorino, das gibt einen intensiveren Geschmack.

Das war lecker !